Du selbst, wer sonst?

Du bist das Licht in der Dunkelheit!

Es ist dunkel draußen, vielleicht auch neblig, es herrscht die sogenannte dunkle Jahreszeit. Vielleicht fühlst Du Dich ein wenig depressiv oder niedergeschlagen. Vielleicht durchziehen graue Schleier Dein Gemüt. Du denkst es liegt daran, dass die Sonne weniger sichtbar und  es draußen dunkel und düster ist. Du hast das Gefühl, Du bist abgeschnitten von dieser Sonnen-Tankstelle, die Dein Gemüt immer wieder aufhellt.

Vielleicht kämpfst Du sogar gegen das Dunkel an, in dem Du immer wieder sagst, dass Dich das schwächt und Dir nicht gut tut.  Auf jeden Fall sehnst Du Dich schon nach dem Tag an dem die Wintersonnwende endlich vorbei ist und es wieder länger hell ist.

Das ist alles o.k., dass Du das fühlst und es ist wichtig, dass Du anerkennst, dass es so ist.
Aber ich möchte Dir hier eine andere Möglichkeit zeigen, das Licht wieder zurück in Dein System zu holen!
Du übergehst eine wichtige Kraftquelle bzw. lässt sie ungenutzt an Dir vorbeiziehen, wenn Du Dich nur an der Sonne orientierst. Ich zeige Dir hier, dass Du selbst das Licht in der Dunkelheit bist.


Zeit der Dunkelheit

Die dunkle Jahreszeit zeigt uns, dass draußen gerade nicht viel für uns zu holen ist. Sie fordert uns auf, dass wir uns nach Innen wenden und die Kraft und Stärke in uns suchen. Die große Gemüt-Aufladestation im Außen - wir nennen sie Sonne - steht gerade nicht wirklich zur Verfügung. Wir fühlen uns auf uns selbst zurückgeworfen, ohne Ablenkung im Außen. Vielleicht macht uns das Angst.  Eine Zeit der Innenschau und Selbst-Reflexion steht bevor.


Fragen, die jetzt anstehen:

Wie war Dein Jahr? Wo stehst Du jetzt?

Es ist die Zeit der Würdigung dessen, was Du erreicht hast. Nimm Dir Zeit, das zu erkunden und herauszufinden. Lenke Deinen Blick nach innen. Erkenne Dich dafür an, was Du erreicht hast. Feiere Dich und das, was Du geschafft hast.

Es ist aber auch die Zeit Dich dem zu stellen und es anerkennen, was Du noch nicht erreicht hast.

Was hast Du bisher in Deinem Leben noch nicht erreicht? 

Lass das Gefühl zu, das da hoch kommen will und vielleicht bisher immer unter dem Teppich gehalten wurde. Wenn es Schmerz ist, den Du da spürst, dann lass ihn zu. Wenn es Trauer ist, lass sie zu. Wenn es vielleicht Wut ist, dann lass sie zu. Lasse jedes Gefühl, das Du in Dir spürst zu und versuche es wirklich wahrzunehmen mit all Deinen Sinnen.

Halte jetzt hier im Text ein wenig inne und spüre, was Du im Moment fühlst. Verweile in diesem Augenblick. Fühle dieses Gewahrsein.


Da gibt es noch mehr

Wir können mindestens genauso viel Kraft aus der Dunkelheit schöpfen wie aus dem Licht. Die Voraussetzung dafür ist, dass wir hinschauen und uns all dem stellen, was es da zu ergründen gibt.
Denn es gibt einen Teil in uns, der darauf wartet, endlich gesehen zu werden. Dieser Aspekt wartet meist schon sehr, sehr lange auf uns.


Fragen, um mit diesem Anteil wirklich in Kontakt zu kommen:

Was liegt bei Dir noch im im Dunkeln, an was traust du Dich noch nicht hin?

Was möchte von Dir gesehen werden?

Die Kraft liegt ganz oft in den Dingen, die wir bisher aus unserem bewussten Denken verbannt haben, in Geschehnissen, die wir lieber nicht erlebt hätten. Das zeigt sich nur in seiner wahren Gestalt, wenn Du Dich Dir selbst zuwendest, wenn du Dir selbst zu hörst und Deine Wünsche und Sehnsüchte erforscht. Es zeigt sich, wenn Du auch Deinen Schmerz und andere scheinbar ungute Gefühlen zulässt. Wenn wir diesem tiefen Inneren unsere Aufmerksamkeit schenken, dann verwandelt es sich in eine unglaubliche Kraft. Denn in allem, was uns passiert ist, was wir erleiden mussten, was wir lieber nicht erlebt hätten wartet eine Kraft, die hinter dem Leid, hinter dem Opfer-Sein, hinter dem Ertragen müssen liegt. Es ist die Kraft, die uns das aushalten ließ und es sind  die Fähigkeiten, die wir dabei entwickelt haben. 


Jetzt ist der richtige Zeitpunkt

Deshalb empfehle ich Dir, nutze die Zeit jetzt. Gehe in Dich und suche die Schätze, die da noch auf Dich warten. Verwandele das Leid, das da vielleicht noch schlummert in eine unglaubliche Lebenskraft. Es ist Deine Kraft, Dein Geschenk, das Du noch nicht ausgepackt hast. Deine Seele wartet darauf schon so lange, dass Du Dein Leid und Deine schlechten Erfahrungen hinter Dir lässt und endlich die darin steckende Kraft siehst und sie für Dich nutzt. Nutze diese Chance und diese Zeit für Dich. Schenke Dir diese Aufmerksamkeit und mache die Weihnachtszeit zu einer Zeit der wirklichen Wunder.


Geschenk der dunklen Jahreszeit:

Du bist in Dich gegangen und hast das Alte endlich gesehen und wirklich wahrgenommen und dann die Kraft und die Geschenke darin gefunden. Du hast Dich gewandelt. Du spürst Dich jetzt lebendiger, freier. Du hast eine große Metamorphose erlebt, so ähnlich wie die Raupe zum Schmetterling wird. Nun spürst Du das Licht in Dir, denn Du bist das Licht in der Dunkelheit. Es ist im Moment eine kleine Flamme, aber Du nimmst sie wahr, Du spürst sie. Es fühlt sich so reich an in Dir. Gut, dass Du diese Chance der Dunkelheit genutzt hast und in Dich gegangen bist. Du fühlst Dich reich und beschenkt und genießt nun die dunkle Jahreszeit wie Du sie noch nie vorher genossen hast. Du siehst das Dunkle im Außen und das Licht in Dir.

Du bist eins mit Dir und wirklich Deiner Seele begegnet. Du fühlst dieses Glück und diesen Zauber der Weihnachtszeit!

Beitragsfoto mit vielen Kerzen: unsplash, alle anderen Bilder: Doris Bürgel


Vorheriger Beitrag
Rückblick November 2018: Ein Monat ganz im Zeichen der Neurographik
Nächster Beitrag
Jahresrückblick 2018: Innere Entwicklung und vieles auf den Punkt gebracht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü